Header_05.jpg

Lehrgang an der Doppellonge mit Willy Rötsch 20. - 22.03.2015

Am Wochenende fand in der Reithalle des Reitvereins Weissenburg e.V. ein Einsteigerkurs über das Arbeiten an der Doppellonge mit Willy Rötsch statt.


Willy Rötsch war unter anderem Fränkischer und Bayerischer Meister im Zweispännerfahren.
Seine Erfolge weckten in ihm den Wunsch, sein Wissen an Andere weiterzugeben. Aus diesem Grund hat er sich ganz derAusbildung von Pferd und Fahrer verschrieben.
Er zeigte in dem Einsteigerkurs im Reitverein Weissenburg auf, daß die Ausbildung von Pferden mit
der Doppellonge äußerst vielseitig ist Es spielt keine Rolle zu welchem Zweck oder in welcher
Disziplin das Pferd eingesetzt werden soll bzw. in welcher Ausbildungsphase sich das Pferd befindet. Auch ist die Doppellonge eine wunderbare Möglichkeit,mit Pferden pferdeschonend und zwanglos zu arbeiten und die Harmonie und das Verstehen zwischen Mensch und Pferd zu fördern.
Die Arbeit mit der Doppellonge ist weitaus effektiver als ein Training mit der einfachen Longe, da der
Ausbilder durch die Verwendung der Doppellonge erheblich mehr Einwirkungsmöglichkeiten hat.
Losgelassenheit und Gehorsam, später auch die Versammlung, können mit relativ geringem Aufwand erarbeitet werden und später dann auf das Reiten bzw. Fahren umgesetzt werden. Auch wenn die Arbeit mit der Doppellonge anfangs einen kleinen Mehraufwand durch die Unterweisung eines erfahrenen Lehrers mit sich bringt, wird der Pferdefreund feststellen, dass die Arbeit mit der Doppellonge viele Vorteile hat. Das zeitraubende Umschnallen derAusbinder fällt weg, Handwechsel können ganz nach Bedarf flexibel durchgeführt werden. An der Doppellonge lassen sich, ähnlich wie am langen Zügel, Lektionen wie Seitengänge, Kurzkehrtwendungen und Pirouetten bei Pferden, die diese Lektionen kennen, ausführen.Willy Rötsch führte im Kurs in die vielfältigen Möglichkeiten ein, die sich mit der Doppellonge für Mensch und Pferd ergeben. Die Teilnehmer des Kurses wurden motiviert, ein harmonisches Miteinander von Mensch und Pferd zu erreichen.

No images found.


Back to top